Schlagwörter

, ,

Ich halte mich an meine eigenen Fastenregeln. Darum habe ich gestern – getreu Regel Nummer 6 – verwendet, was Lager, Kühlschrank und Eisfach hergegeben hatten. Die Zutaten des vergangenen Abends für

die wärmende Karottensuppe mit Eismeergarnelen
(letzteres natürlich nach Regel Nummer 2)

Die Zutaten für einen leichten, gemütlichen Genuss zu zweit:
– zwei Karotten
– 300 ml Spargelsud (hatte ich noch vom letzten Frühsommer eingefroren) – alternativ Gemüsebrühe
– ca 1 cm Ingwerwurzel
– ca 100 ml Orangensaft
– etwas Schlagsahne
– Sojasauce
– Rapsöl
– Tomatenmark
– 200 gr Eismeergarnelen
– ein Stengel Zitronengras
– Pfeffer, Salz, Kurkuma
– ein bis zwei Zehen frischer Knoblauch

Vorbereitung
Karotten klein schneiden (je kleiner, desto schneller ist die Suppe fertig), Knoblauch hacken, Ingwer kleinschneiden, Zitronengras halbieren und in ca 2 cm lange Stücke schneiden.

Kochen
Karotten und Knoblauch in Spargelsud mit einigen Tropfen Rapsöl köcheln lassen. Etwas salzen. Wenn die Karotten al dente sind, den Ingwer dazu und das Ganze pürieren; es können ruhig noch einzelne Stücke bleiben.

Kurz weiter leicht köcheln lassen, Orangensaft, einen Spritzer Tomatenmark und einen Schuss Sojasauce dazu geben. Mit Kurkuma und Sahne verrühren.

Abschließend Garnelen, Zitronengras (zum Aromatisieren, in dieser Größe nicht mitessen!) und Pfeffer dazu – fertig.

Guten Appetit – schon die Farbe macht bei trübem Wetter Spaß. (Mit Malen nach Zahlen hat es nichts zu tun)

Hinweis: mit fein geschnitten Karotten ist die Suppe nach 15 Minuten fertig.

Advertisements