Schlagwörter

, ,

Mit einer Tasche voller Lebensmittel und gestärkt danke eines Cappuccinos in meiner Lieblingskaffeebar komme ich nach Hause. Ich reiße die Tür zum Balkon am ersten sonnig-warmen Tag des Jahres sperrangelweit auf.
Jetzt sitze ich mit einem Glas alkoholfreiem Hefeweizen hier und schreibe auf, zu was mich das Wetter in der Küche animiert hat:

Tagliatelle Knack-knack

Warum der komische Titel? Weil die Zutaten der Soße kaum mitkochen und schön knackig bleiben.

Die Zutaten für 2 Portionen:
– Eine Handvoll Pinienkerne
– Muskatnuss (gemehlen)
– Pfeffer

– lieblicher oder halbtrockener Weißwein
– eine kleine Zwiebel
– zwei Zehen vom frischen Knoblauch
– 30 – 50 gr „Kornblume“ (Dänischer Weichkäse mit Edelschimmel – alternativ milder Gorgonzola)
– 100-150 gr geräucherter Sockeye-Wildlachs (viel Aroma, kräftige Farbe – anderer Räucherlachs geht auch
– 2-3 Hand voll Rucola
– 8 bis 10 Cherry-Tomaten
– Sahne
– Vanille-Zucker

– Tagliatelle (150 bis 200 gr)

Rucola waschen, abtrocknen und in 3-5 cm lange Stücke teilen.
Zwiebel fein Hacken, Knoblauch in feine Streifen schneiden.
Räucherlachsscheiben in Streifen schneiden.
Tomaten vierteln
Weichkäse zerteilen

Eine trockene Pfanne erhitzen und Pinienkerne, frisch gemahlener Pfeffer und Muskatnuss anrösten, dabei schwenken. Wenn die Kerne braun werden, aus der Pfanne nehmen. Danach in der Pfanne den fein geschnittenen Knoblauch anrösten. Zwiebeln dazu (noch kein Öl). Wenn die Zwiebeln auf einer Seite röstbraun sind, wenig Olivenöl dazu und mit Weißwein ablöschen, bis der Wein gerade über den Zwiebeln steht. Leicht weiterköcheln lassen. Wein und etwas Wasser nach schütten, wenn der Sud zu wenig wird. Käse dazu geben, wenn die Tagliatelle kochen.

Nudelwasser aufkochen. Salz dazu, Nudeln kochen.

Wenn die Nudeln al dente sind, abgießen.

Die Soße mit Sahne und zwei Prisen Vanillezucker abschmecken (sie muss jetzt so schmecken, dass etwas Salz „fehlt“). Rucola und Tomaten dazu, kurz schwenken. Lachs dazu.

Nudeln in den Teller, Soße darüber und mit den Pinienkernen und etwas geriebenen Mozarrella bestreuen. Mit frischem Pfeffer oder selbst eingelegten Peperonis am Tisch schärfen.

Das ist eine wunderschöne Mischung aus kräftigen und frischen Aromen. Sobald alles geschnippelt ist, dauert es auch nur noch 10-15 Minuten.

Für die vegetarische Variante einfach den Lachs weglassen.

Advertisements