Schlagwörter

, ,

Mit ein paar Tipps gelingt weißer Spargel immer – ohne holzig zu sein und nicht bitter. Davor haben ja viele bei der Zubereitung etwas Bammel. Aber jetzt der Reihe nach.

1. Frische: Zuhause ins feuchte Küchentuch: Damit die edlen Stangen nicht austrocknen, packe ich den Spargel nach dem Kauf bis zur Zubereitung in ein feuchtes Geschirrtuch und lege ihn damit ins Gemüsefach.

2. Schälen: Eher mehr als weniger: Ich habe mir vor einiger Zeit dafür einen Doppelschäler besorgt. Das spart Zeit: Unterhalb der Spitze ansetzen und mit leicht zunehmenden Druck Richtung Ende ziehen. Und schon sind zwei Bahnen geschafft. Einmal rund herum. Mit einer Klinge oder dem Fingernagel den Spargel eindrücken: Wenn sich die Faser durchtrennen lässt, ist alles Holzige ab. Das Ende großzügig abschneiden (mindestens 1 cm). Dicker Spargel muss mehr geschält werden, aber es bleiben am Ende auch dickere Stangen übrig. Bei grünem Spargel muss nur das Ende gekappt werden.

3. Reste: Einfach weiternutzen: Vor dem Schälen wasche ich den Spargel in kaltem Wasser. Die Spargelenden und die holzigen Schalen halte ich zurück und köchele sie nach dem Spargel im Spargelsud (während ich den Spargel genieße). Am Ende passiere ich alles durch einen Sieb und habe einen herrlichen Spargelfond.

4. Wasser: mit Zucker und Salz: Der doppelte Trick, damit Spargel am Ende nicht bitter schmeckt: Ins Wasser zu gleichen Teilen (je ein bis zwei Esslöffel pro Topf) ZUcker und Salz geben, kurz aufkochen, und wenn der Spargel im Wasser ist, dann das Wasser am Siedepunkt halten – anders als bei Pasta soll das Wasser nicht sprudelnd kochen. Fertig ist der Spargel, wenn man mit der Gabel gerade so durchstechen kann.

5. Sud wiederverwenden: Aus dem Sud lassen sich Spargelcremesuppe oder Gemüsesuppen kochen (lässt sich auch einfrieren). Man kann aber auch beim nächsten Mal noch einmal eine Portion Spargel kochen. Damit wird auch ein fader Einkauf aromatisch.

Übrigens: Weitere Geheimnisse verrate ich zu Fisch, Pizza und Pasta.

Und am Ende noch ein paar Seiten für Spargelrezepte und weitere Infos (ohne Anspruch auf Vollständigkeit, das sind die beiden, die mir zuletzt positiv im Internet aufgefallen sind):

Spargeltreff.de: Aktuelles und rund 600 Rezepte

Auch die Rezepteplattform gekonnt gekocht hat einen aktualisierten Spargelbereich

Advertisements