Schlagwörter

, ,

Schellfisch, Krabben und PastaMit vielen Fischen hat man heute ja ein Problem der Überfischung – umso besser schmeckt das folgende Gericht, wenn man einen Fischhändler hat, der es schafft aus der Nordsee Schellfisch und Krabben zu besorgen, bei denen ich mir weniger schlechtes Gewissen mache.

Nordsee trifft Mittelmeer – So nenne ich den Schellfisch mit Krabben, wenn sie mit einer „Pesto-Pasta im Ganzen“ kommt und nur 10 bis 15 Minuten in der Zubereitung braucht.

Zutaten für den Fisch:

  • Schellfischfilets (pro Portion ca 300 bis 400 gr) – Das Deutzer Fischhaus – einer meiner Fischhändler des Vertrauens bereitet mir die Filets gleich grätenfrei vor uns würzt mit seiner Spezialwürzmischung (die er mir bis heute nicht verraten will, aus was sie besteht – ich tippe auf leichte Küchenkräuter (ohne Dill!) mit etwas Pfeffer und Salz).
  • pro Portion gekochte ca 30 gr Nordseekrabben

„Pesto-Pasta im Ganzen“ (die nenne ich so, weil fast alle Pesto-Zutaten drin sind, ohne zu Pesto vermörsert sind)

  • 200 gr frische Pasta pro Portion (gut passen Tagliatelle)
  • eine kleine Handvoll Pinienkerne
  • eine Handvoll frischen Salbei und eine Handvoll Basilikum
  • kleine fein gehackte Schallotte
  • fein gehackter Knoblauch
  • Olivenöl (ein gutes, aromatisches!)
  • Parmesankäse gehobelt
  • ca ein Esslöffel saure Sahne
  • Salz und Pfeffer

Und jetzt die 15-Minuten-Zubereitung (die Reihenfolge ist wichtig)

  1. In der trockenen Pfanne Pinienerne anrösten, herausnehmen und zur Seite stellen.
  2. Nudelwasser aufsetzen (möglichst viel, gut gesalzen, sehr sprudelnd)
  3. Sonnenblumenöl in die Pfanne und bei mittlerer Hitze den Schellfisch anbraten. Zwischen durch vorsichtig wenden. (Wie erkenne ich den richtigen Garpunkt?)
  4. Zwiebeln und Knoblauch hacken und in einer hohen Pfanne in Olivenöl anbraten. Kräuter fein hacken.
  5. Nudeln ins Wasser (Frische Pasta braucht nur 2 Minuten) und danach in die Pfanne mit Zwiebeln und Knoblauch geben.
  6. Pasta mit Kräutern, Saure Sahne und Käse vermengen.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Fisch und Pasta auf die Teller geben.
  9. Jetzt die Krabben zum anwärmen in die leere Fischpfanne geben.
  10. Pasta mit Käse und Pinienkerne bestreuen.
  11. Krabben auf den Fisch – wer mehr will zur Pasta.
  12. Lasst es Euch schmecken!

P.S.: Die Greenpeace-Perspektive für den Fischkauf im Überblick.

Advertisements