Schlagwörter

,

Bei der Zusammenstellung meiner Europameisterschafts-Beiträge habe ich festgestellt, dass ich bei der europäischen Küche ein gewisses Übergewicht auf Italien habe. Was heißt das für die heutige kulinarische Begegnung?

Italien : England

Die italienische Küche legt klar vor:

Damit geht Italien klar in Führung!

Englische Küche? Von den Asterix-Geschichten weiß jeder: alles wir mit Minze gekocht. Tun wir den Inseleuropäern damit unrecht? Immerhin gibt es ja mittlerweile einen (zwei)-sterneprämierten Pub namens „Hand & Flowers“.

Und dann kommt mir die Minze noch einmal in den Sinn. Ein Cocktail, der nicht nur London Leaves heißt, sondern auch dort kreiiert wurde.

Das ist meine genutzte Rezeptvariante:

  • Ca 4-6 Blätter frische Minze
  • 6 cl Gin (echter Englischer natürlich ;-))
  • 2 cl frisch gepresser Limettensaft mit Fruchtfleisch
  • 4 cl Süßmost (alternativ: naturtrüber Apfelsaft)
  • 2 cl Mineralwasser (so sprudelnd wie möglich)
  • 2 cl Zuckersirup
  • zwei dünne Gurkenscheiben

Minzblätter knicken und im Glas andrücken, Glasinnenseite und Glasrand mit Gruekenscheibe ausreiben und die Grukenscheiben im Glas mit den übrigen Zutaten und Eiswürfeln verrühren.

Mit diesem sommerlichen Cocktail hat England überraschend ausgeglichen. Doch dann kommt das Elfmeter-Schießen. Und wie das ausgeht, wissen wir ja…

 

Advertisements