Schlagwörter

, , ,

Grillen ist über offener heißer Glut, bei BBQ dauert’s länger und es kommt Rauch dazu. So kann man kurz den Unterschied beschreiben. BBQ ist im Moment der große Trend, darum wollen plötzlich alle die Kugelgrills aus dem Mittleren Westen der USA.

Der Rauch ist aber auch der Nachteil am BBQ. Schon mal versucht, auf dem Balkon eines deutschen Mietshaus die BBQ-Lok anzuschmeißen? Das einzig Spannende wird sein: Kommt der Nachbar erst zu dir, oder beschwert sie sich direkt beim Vermieter?

Bei meiner letzten Reise in die USA habe ich eine Alternative entdeckt: „Liquid Smoke„. Man gibt davon etwas in die Marinade, und auch wenn man die Pfanne benutzt, schmeckt es nach Grill. Wie bei der Bestellung in einem Restaurant, gibt es auch unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Die Fläschchen sind mittlerweile auch in Deutschland erhältlich, allerdings zum Vierfachen des Original-Preises. Im gut sortierten US-Bio-Supermarkt kostet es etwas mehr als einen Dollar (plus Steuer). Und natürlich: All Natural, sonst würde ich es nicht empfehlen.

PS: am Wochenende ist großes Grillen angesagt. Und weil ich im Moment keinen Kugelgrill habe, verwende ich dabei unter anderem Flüssigrauch. Mein „Smoke in a Cup“ muss noch etwas warten.

Advertisements