Schlagwörter

, , , ,

Ich hatte das Rezept schon vor einiger Zeit bei meinem Pudding-Grundrezept versprochen. Hier nun ist es – eine Puddingvariation, die ohne Fertigpulver auskommt und auch frisch zum Sommer passt.

Kokos-Süßkartoffel-Pudding

Zutaten (für 2 bis 3 Portionen):

So geht’s:

  • Süßkartoffel schälen und in ein feuchtes, sauberes Küchentuch reiben (zum Beispiel mit einer Apfelreibe). Fest ausdrücken und den rötlichen Saft auffangen. Hier sammelt sich auch die Speisestärke. Sie setzt sich ab. Wenn es zuviel Flüssigkeit gibt, lieber vorsichtig etwas abgießen, als diesen Satz nicht verwenden. Ich verwende ca 0,1 l des Stärkesafts.
  • Milch mit Zimt(stange) aufkochen
  • Eier mit Zucker aufschlagen
  • In die kochende Milch die Kokosmilch und den Süßlkartoffelsaft dazu geben. Danach vom Herd nehmen.
  • In den Eier-Zucker-Schaum Sträke unterrühren und mit der Milchmischung wieder auf dem Herd verrühren, bis die Menge fest wird.
  • Vom Herd nehmen, noch einmal kräftig umrühren und bei Bedarf in Formen portionieren.
  • Kalt stellen

Was mache ich mit dem geriebenen Süßkartoffelrest?

Süßkartoffel-Crispies: die ausgepresste, geriebene Süßkartoffel auf einem trockenen Tuch möglichst fein verteilen.

In einem Topg Sesamöl erhitzen und darin die geriebene Kartoffel einige Minuten frittieren, bis sie goldgelb bis braun sind.

Danach abgießen und sofort auf ein Küchenkrepp verteilen, damit sie später nicht vor Fett triefen. Entweder direkt über Desserts verteilen oder sie in heißer Schokolade unterrühren und zum Knabbern kalt stellen. Guten Appetit!

Advertisements