Schlagwörter

, ,

Früher waren Cocktails was für Männer: hart, stark, herb. Mit Namen wie Rusty Nail, Whiskey Sour, Negroni oder Gimlet konnte der Barkeeper die Frauen jagen. Dann schenkte er die Cosmopolitans in die Welt aus und präsentierte die exotischen Fruchtigen. Passend zur Saison habe ich den Gimlet mit einer Blaubeervariante feminisiert. Aber Männer dürfen ihn auch trinken. Das ist gelebte Gleichberechtigung in der Eumeniusbar.

Die Zutaten

  • etwa 10 Blaubeeren (und eine elfte zur Deko)
  • 2 cl Limettensaft
  • 5 cl Gin
  • 3 cl Granatapfel Saft (Ursprünglich habe ich mit Grenadine und Granatapfelsaft gemischt, nur das war vielen schon zu süß, darum ab sofort nur noch mit Saft – einfacher wird es damit auch).
  • Eiswürfel

So geht’s

Glas (Tumbler oder Cocktailkelch) ins Eisfach legen.

Blaubeeren waschen und feucht mit Limettensaft im Cocktail Shaker zerstoßen (der Barkeeper spricht von „muddeln“)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit Gin und Granatapfelsaft auffüllen.

Eiswürfel dazu und kräftig shaken.

Ins geeiste Glas eine Blaubeere geben.

Mit einem feinen Sieb den Gimlet ins Glas abseihen (der Barkeeper spricht von „doppelt abseihen“, da bereits beim Ausgießen aus dem Shaker das erste Mal grob abgeseiht wird).

Fertig!

Advertisements