Schlagwörter

, ,

Pfannkuchen mit Apfel und BlaubeerenIch habe drei Äpfelbäume. Jetzt ist die erste Sorte reif. Daraus mache ich mir sommerliche Apfel-Blaubeer-Pfannkuchen. Gerade die ersten Äpfel, die noch schön säuerlich sind, eignen sich hervorragend. Das Rezept ist auch gut für Fallobst oder angefaulte Äpfel, da man sie sowieso klein schneidet.

Die Zutaten (für zwei)

  • 2 bis 3 säuerliche Äpfel
  • eine Handvoll Blaubeeren (jetzt ist Saison! Vom letzten Cocktail habe ich ja auch noch welche über)

Für den Teig (ein eher dünnflüssiger Pfannkuchengteig), es geht aber auch jeder andere Pfannkuchenteig:

  • 125 gr Weizenmehl
  • 250 ml Milch (aus Wunsch in Teilen mit Medium Mineralwasser ersetzen)
  • 1 EL Zucker
  • 2 Eier
  • etwas Butter und eine kleine Prise Salz

Zum Abschmecken: Rohrzucker, etwas Zimt, frische Minze

So geht’s
Teig zubereiten: Alle Zutaten verquirlen, bis ein cremiger Teig entsteht.

Äpfel in 5 mm dicke Scheibchen oder Strefen schneiden, eventuell mit einigen Spritzern Zitrone säuern. Blaubeeren waschen.

Rohrzucker mit wenig Zimt vermengen.

Für einen Pfannkuchen eine Handvoll Apfelscheiben mit wenig Butter in einer heißen Pfanne kurz anbraten, wenden und eine Schöpfkelle voll Teig darüber geben. Einige Blaubeeren in den Teil geben. Wenn der Teig fest wird, enweder wenden, oder eine Hälfte auf die andere umklappen und nochmals wenden.

Kurz bevor der Pfannkuchen aus der Pfanne kommt, und den mit Zimt aromatisierten Zucker darüber geben und ein bis zwei Minzblätter darüber zupfen.

Fertig!

Advertisements