Schlagwörter

, , , ,

Ein Soßenrezept war eines der ersten Rezepte hier bei Viva Culinaria. Grund genug, am Ende des ersten Blog-Jahres ein weiteres Soßenrezept zu verraten. Auch hier gilt: Leckere Soßen sind einfach, sie brauchen nur Zeit. Dann kann man sich zusätzliche Soßenbinder und Geschmacksverstärker sparen.

Malzbier-2Heute gibt es Malzbiersoße mit Pflaumen. Welches Malzbier ich empfehle? Antwort per Mausklick. (und: ja, leider fehlt noch Karamalz)

Zutaten (für zwei Personen)

  • Eine Flasche Malzbier (0,3l)
  • Eine Handvoll getrockneter Pflaumen
  • Etwas Staudensellerie
  • Eine kleine Karotte
  • ca 250 ml Wildfonds (gibt es auch in vernünftiger Qualität zu kaufen)
  • Eine kleine Zwiebel
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Einige Wacholderbeeren
  • Butter
  • Kürbiskernöl

So geht’s:

Zwiebeln und Karotte fein würfeln. Zwiebeln in einer Mischung aus Butter und Kürbiskernöl andünsten, bis sie braun sindd. Karotten, Sellerie und Wacholderbeeren dazu und mit der Hälfte des Malzbieres ablöschen. Um ein Viertel reduzieren lassen und mit Wildfonds weiter köcheln lassen. Um ein weiteres Drittel reduzieren und anschließend passieren.

Pflaumen in feine Streifen schneiden und dazu geben. Wenn von einem Braten Saft vorhanden ist, kommt er jetzt dazu.  Aufkochen. Wahlweise Malzbier (wenn die Soße zu dick ist) oder Kartoffelstärke (wenn sie zu dünn ist) kräftig einrühren. Erst kurz vor dem Serviren abschmecken mit Pfeffer, Salz und Malzbier. Die Kohlensäure gibt der Soße nochmals Pfiff – nicht mehr aufkochen!

Ich liebe diese kräftig braun-glänzende Soße!

Passt gut zu Wild und Schweinebraten. Als Beilagen Semmel- oder Serviettenknödel.

Advertisements