Kürzlich verriet mir ein Kommentar, dass mein Blog für den Best Blog Award nominiert ist. Um ihn zu „gewinnen“ muss ich nur ein paar Fragen beantworten und 20 weitere nominieren. Eine charmante Art, sich zu vernetzen und auf sich aufmerksam zu machen. Und weil ich ja sowieso es bis heute nicht geschafft habe, eine Blogroll zusammenzustellen, mache ich auch gerne mit.

Verliehen hat mir diesen netten Award die Appetitanreger Bene und Toni von „Because you are hungry„. Herzlichen Dank dafür!

So geht’s: (Hey, das klingt ja wie bei meinen Rezepten)

Nominiert werden Blogs mit weniger als 200 Followern (ich bin mir bei meinen Nominierungen jedoch nicht immer ganz sicher, ob es korrekt ist) . Blogger, der diesen Award erhalten hat, muss sich in einem Post mit dem Bildchen des Best Blog Awards bei dem Verleiher bedanken, 11 Fragen beantworten und wiederum 20 Blogs (ein Haufen Zeug, ich strenge mich an…) nominieren.

1. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?

Das gehört doch zusammen. Die Erfahrun zeigt aber: Bei deftigen Gerichten esse ich meist soviel, dass wenig Platz für Nachtisch bleibt.

2. Was ist dir wichtiger bei einer Person, die Persönlichkeit oder die Erscheinung?

Eine interessante Persönlichkeit schafft eine besondere Erscheinung. Mit Optik hat das nichts zu tun, sondern mit Ausstrahlung.

3. Wann hast du den Blog gegründet?

Ich habe eben mein Einjähriges gefeiert: Im Januar 2012.

4. Welche Person hat dich bisher inspiriert, in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?

Da gibt es viele. Aber ein besonderes Erlebnis war mein Treffen mit Muhammed Ali in Washington. Soviel Stolz, Tatendrang und Ausstrahlung trotz schwerster Krankheit hat mich beeindruckt und gezeigt: Es ist nie zu spät und zu schwer, etwas Neues anzupacken.

5. Verfolgst du viele Blogs?

Eher wenig. Ich bin noch ein altmodischer Bücherwurm – wenn, bin ich eher bei Twitter unterwegs.

6. Kochst du lieber selbst oder lässt du dich gerne bekochen?

Ich koche natürlich selbst – und am liebsten nie allein.

7. Welches Buch liest du momentan?

Für meine aktuellen Cocktailkurse schmökere ich gerne in Meehans „Das Geheime Cocktailbuch„, zur Unterhaltung lese ich gerade den kulinarischen Krimi „Der letzte Aufguss

8. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?

Da gibt es einige historische T-Shirts. Nichts besonderes, aber aus besonderen Zeiten. Erinnerungsstücke eben.

9. Was ist dein Lieblingsrezept?

Ich bin ein Risotto-Fan. Darum finden sich einige Rezepte dazu auch bei Viva Culinaria.

10. Welche Eigenschaften einer Person sind dir in einer Freundschaft wichtig?Offenheit. Nur so gelingt es uns, Neues zu entdecken, weil wir ohne Maulkorb und Scheuklappen uns austauschen können.

11. Was ist dein Lieblingsfilm?
Für jedes Genre habe ich meine Lieblinge: Blues Brothers, Pulp Fiction oder Leaving Las Vegas gehören dazu.

Und hier sind meine Nominierungen (nicht nur kulinarisch…):

Anne Schuessler – Ach komm, geh wech!

Bushcooks – Rezepte in vielen Bildern

Caboodle Blog – Feines auf Englisch

Daniela Hannes – Kurzgeschichten und Anregungen zum Nachdenken

Deutschland zu Fuß – Eine Wandertagebuch

Geschmacksreich – Gastro und Wein und mehr

Grüngescheckt – So bunt

Herdblog – Zum Anschauen und Anhören I

Hobbykoch-Podcast – Zum Anschauen und Anhören II

Just Life … and books – Bücher und drumrum

Lunch For One – Essen und Reisen geht zusammen

Männerkochrunde – Rezepte von und nicht nur für Männer

Norberts Fotoblog – Der Hunsrück in Bildern

Pastaciutta – Schreiben übers Essen

Salzwerkstatt – Neu und rund um Salz

Schmausepost – Die kulinarische Blogschau

Vom Hai gebissen – Die Wissenschaftliche Perspektive zur Agrar- und Lebensmittelindustrie

Tweezer’s Kulinarium – Engagiert lecker

Wein-Knüller – Lektüre rund um Wein (für alle)

52 Teller – Rezepte und Drinks für jede Woche

Advertisements