Von Frau Vogel habe ich den Staffelstab zur Vorstellung von Bloggern überreicht bekommen. Angefangen hat Isabella Donnerhall, @patschbella damit. Anlass genug, mein virtuelles Ego noch einmal ins passende Licht zu setzen.

  • Blogger-Typ: Zwar beschäftige ich mich schon seit Jahren mit Blogs, nur selbst war ich lange passiv. Seit Anfang 2012 gebe ich nun mit Viva Culinaria Gas.  
  • Gerätschaften digital: Laptop-PC mit Zusatz Touch-Monitor, Konica Minolta Dynax 5D SLR-Kamera. Kein Smartphone. iPad I.
  • Gerätschaften analog: eine Küche und eine Bar
  • Arbeitsweise: penibel bis ins Drittletzte.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?

Ich nutze WordPress ohne weitere Plugins. Meine Bookmarks sind noch wie früher als Favoriten im Browser gespeichert. Ganz traditionell recherchiere ich für die Hintergrund-Sektion: Vor Ort und mit direkten Fragen (Mail oder Telefon), erst dann kommt irgendwann die Internetsuche. Alles andere sind Selbstversuche aus Küche oder Bar.

Wo sammelst du deine Blogideen?

In Kochbüchern, bei gemeinsamen Kochaktionen, im Austausch mit Genussmenschen, bei meinen Cocktailabenden. Oder durch Besuche auf Märkten, in Restaurants und Bars – dort häufig im Gespräch mit Restaurantinhabern, Barkeepern, Produzenten und Köchen.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?

Regelmäßig mache ich Notizen zu Ideen direkt im Blogsystem. Dann kann ich später einfach weiter formulieren.

Benutzt du eine To-Do List-App? Welche?

Meine „App“ ist eine Wochenterminseite auf Papier mit Todo-Liste.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?

Ich habe keine bestimmte Musik dafür. Wenn überhaupt, ist die Playlist auf Zufall und spielt quer durch meine wilde Sammlung. Beim Mixen und Kochen ist es eher musikalisch: Die Bar ist jazzlastig, Rinderfilet wird mit Stücken beispielsweise von Linkin Park gebraten.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall?

Eher Eule. Doch mit Sohnemann ist im vergangenen halben Jahr ein „Nach Bedarf“ geworden.

Eher introvertiert oder extrovertiert?

Ich bin eine introvertierte Rampensau. Heißt: Auf der Bühne stehen kann und will ich, nur der laute, Ellenbogen bewehrte Weg dahin ist mir zuwider.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?

Stefanie Kurowski hat im Frühsommer ihren Blog stef-stuff mit viele n kreativen Ideen begonnen. Gerade ist sie in der Sommerpause, danach bin ich auf die Antworten gespannt.

Der beste Rat den du je bekommen hast?

Mach’s einfach.

Noch irgendwas Wichtiges?

Lieber nach dem „wie“ fragen statt nach dem „ob“

Advertisements