Schlagwörter

,

leckere GrillrezepteDer Altweibersommer ist noch mal eine schöne Gelegenheit, draußen unbeschwert zu genießen. Also auch noch mal grillen. Für das aktuelle BBQ Event von Küchenplausch habe ich einen glasierten Lachs mit karamellisierten Grillzwiebeln ausgesucht.

Welcher Lachs soll auf den Grill, dazu habe ich bereits vor einiger Zeit eine Übersicht zusammengestellt, die ich hier nicht wiederholen will. Beim glasierten Lachs orientiere ich mich am Grundrezept zum Lachsgrillen. Also Filet am ganzen Stück und auf der Haut. Gewendet wird nicht…

Die Zutaten und Zubereitung im Detail

  • Lachsfilet auf der Haut (ca 300 gr pro Person)
  • schwarzer Pfeffer (eventuell mit Rosa Beeren ergänzt)
  • 2 cl milder Essig pro Portion (bei Gas- oder Elektrogrill Flüssigrauch)
  • 2 TL Rohrzucker pro Portion
  • Prise Salz
  • Olivenöl

Lachshaut mit PfefferLachsfilet trocken tupfen, die Haut sehr kräftig mit frisch gemahlenen Pfeffer würzen. Es kann nicht zuviel werden, weil die Schärfe kaum durch die Haut dringt. Glasur aus Essig, Zucker und Salz anrühren und wenn alles aufgelöst ist mit einigen Tropfen Olivenöl vermengen.

Karamellisierte Grillzwiebel

Kommen wir nun zur Grillzwiebel: Die Zwiebel hatte mein Neffe und ich bei Martins Burger Event #Meatup_CGN nebenbei schon ausprobiert. Wer trotz einsetzenden Regen bis zum Schluss blieb und probieren konnte, war sehr zufrieden damit. Test also bestanden.

Das Schöne an der Grillzwiebel ist, dass sie durchs Karamellisieren und die das lange Garen ihre Schärfe verliert. Wir packen unterschiedliche Kräuter dazu, die die Zwiebelringe während des Garens angenehm aromatisieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So geht’s.

  • kleine bis mittelgroße Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Kräuter (pro Zwiebel eine Sorte): Thymian, Liebstöckel, Rosmarin)
  • Prise brauner Rohrzucker

Zwiebel häuten und auf eine Alufolie legen, in der sie später komplett eingepackt werden kann. Olivenöl, Zucker und Kräuter darüber und einpacken. Für etwas eine halbe Stunde auf den Grill regelmäßig wenden.

Jetzt widme ich mich dem Lachs

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zunächst nur auf der Haut gewürzt legen wir ihn auf den Grill. Dort pinseln wir das Fleisch mit der Glasur ein. Das wiederholen wir nach und nach, bis die Glasurflüssigkeit aufgebraucht ist. Der Lachs bleibt bei mittlerer Hitze etwa eine halbe Stunde auf dem Grill. Er sollte nicht durch sein. Am Ende mit einem Brenner kurz zum Glasieren: Das Eiweiß wird weiß, der Zucker bräunt leicht. Am Ende etwas pffefern: Fertig.

Mehr Grillideen könnt ihr euch bei unserem BarBQcgn-Event mit den Rezepten aller Beteiligten holen.

Advertisements