Schlagwörter

, ,

Normalerweise lasse ich nur Rezepte auf Viva Culinaria, die nicht schiefgehen können, wenn man zumindest gewisse Tricks berücksichtigt. Die Bayrisch(e) Creme ist ein sehr traditionelles Rezept und schmeckt auch noch lecker, wenn sie mal nicht ganz gelingt, weil sie sich in zwei Teile trennt.

Es ist relativ viel Aufwand und Geschirr, darum mache ich sie gerne in größeren Mengen und empfehle sie nicht für Einzelportionen. Hier ist das Rezept für acht Personen in einer Herbstvariante.

Zutaten Nuss Apfel Topping auf Bayrisch Creme

  • 1 Vanilleschote
  • 0,5 l Milch
  • 4 Eigelb
  • 5 Blatt Gelatine
  • 0,5 l Schlagsahne
  • Etwas Zwetschgenwasser (im Original: Kirschwasser)

So geht’s

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen

Vanille auskratzen. Milch und Zucker aufkochen und Mark mit Schote der Vanille dazugeben. Eigelbe kurz aufschlagen und in die Vanillemilch (ohne Schoten) bei ca 80 Grad im Wasserbad dazugeben. Rühren, bis die Menge abbindet. Abkühlen lassen.

Gelatine ausdrücken und zerkleinern, Milch-Ei-Masse durch ein Sieb geben und mit der zerkleinerten Gelatine verrühren. Weiter bis auf Zimmertemperatur unter Rühren abkühlen lassen.  Dann die Sahne unterheben, mit Zwetschgenwasser abschmecken und kaltstellen. Bei großen Mengen stelle ich die komplette Masse in einer großen Schüssel kalt. Später nimmt sich jeder, soviel er will. Wer Einzelportionen servieren möchte, muss die Creme zum Kaltstellen bereits in kleine Schälchen verteilen.

Wenn  die Sahne unter die zu warme Masse kommt, bindet sie getrennt ab. Im unteren Teil der Schüssel bildet sich dann etwas wie Vanillepudding. Das zwar auch lecker, nur halt nicht Bayrische Creme und kein Grund, es nicht zu servieren.

Bis die Masse also die richtige Temperatur hat, kümmern wir uns das saisonale Herbst-Topping: Wir bedecken die Creme mit kandierten Äpfeln und Walnüssen.

Für das „Topping“

  • 150 gr halbe Walnüsse
  • eine Handvoll Rosinen
  • 3 feste, säuerliche Äpfel
  • feiner Rohrzucker
  • Amaretto

Äpfel schälen, entkernen udn in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Auf eine Backblech nebeneinander legen und mit Amaretto begießen, bis der Boden des Backblechs bedeckt ist. Leicht mit Zucker bestreuen. Bei 100 Grad eine Stunde in den Backofen, die Tür leicht geöffnet lassen.

Pfanne erhitzen und Walnüsse darin kurz anrösten. Etwas Zucker darüber streuen und wenden. Wieder Zucker darüber und wenden. Wiederholen, bis die Walnüsse schön gebräunt sind und eine dünne Zuckerkruste haben.

Apfelscheiben auf die Creme schichten und mit Rosinen und Walnüssen bedecken. Eventuell noch etwas Amaretto darüber träufeln.

Advertisements