Schlagwörter

, ,

Typisch beim Backen – vor allem bei Plätzchen in der Vorweihnachtszeit – ist, dass oft Eiweiße übrig bleiben, weil viele Rezepte nur das Eigelb benötigen. Hier verrate ich zwei Ideen zum sinnvollen Weiternutzen:

Kiwi-Curry-Dip

KiwiDen Dip hatte ich beim Männerbacken gleich zur Grillwurst serviert. Er kommt schön erfrischend würzig daher – und nutzt meine große Kiwi-Ernte:

  • 2 Kiwis
  • 1 Eiweiß
  • Ein Schuss weißer, milder Essig
  • Etwas Salz, Muskat
  • Currypulvermischung

Kiwis schälen und achteln. Eiweiß leicht schaumig schlagen und mit den Kiwis pürieren. Ein Schuss Essig dazu und mit Curry, Salz und Muskat nochmals kräftig verrühren und abschmecken

Klare Brühe

Klare BrüheIhr kennt das sicher: Mit Suppengrün, Knochen oder anderen Resten lassen sich wunderbar geschmackvolle Suppen kochen. Leider sind diese oft nicht klar. Aber Eiweiß hilft. Die Brühe mit Eiweiß einige Zeit köcheln lassen, dann bindet das Eiweiß die Trübstoffe und lässt sich einfach abseihen. Mehr Details verrate ich in meinem aktuellen Gastbeitrag bei Lasses Männerkochrunde.

Aber natürlich geht auch: Beim nächsten Frühstück mit anderen Eiern und Milch zu Rührei verarbeiten.

Advertisements