Schlagwörter

, , , , , , ,

Ich bin kein Bäcker. Das sei vorausgeschickt. Dass ich es trotzdem wage, liegt am fast schon traditionellen Blog-Event namens Kochherausforderung des Metro Genussblogs. Als ich mich entschieden habe mitzumachen, macht die Metro eine Backherausforderung draus. Das Prinzip ist so einfach wie spannend:

volle Einkaufstasche

Die Metro bestückt eine Tüte voll unterschiedlichster Zutaten und bestimmt die Regeln:

ALLE Zutaten aus dem Paket müssen verwendet werden. Weglassen ist also verboten. Hinzufügen von Zutaten ist aber natürlich erlaubt. Was genau zubereitet wird, ist jedem selbst überlassen – Hauptsache es ist gebacken! Am Ende der Herausforderung stehen sowohl die Publikums- als auch die Jury-Wahl.

Das heißt, du kannst mitbestimmen, ob Viva Culinaria backtauglich ist. Ich habe mich für ein gebackenes Menü von der Vorspeise bis zum Dessert entschieden. Der Herd bleibt (fast) kalt. Auch habe ich versucht, Zutaten mehrmals und überraschend zu verwenden. Es gibt für vier Personen:

  • Zur Vorspeise eine kandierte Caprese-Variante mit Kiwi und Tomate auf Frischkäse, dazu selbstgebackene Cranberry-Brötchen.Backherausforderung1-15
  • Eine rot gefüllte Lende mit Mangoglasur zum Hauptgang. Dazu Ofenschlupfer aus Salzstangen mit blanchierten Möhren und Feldsalat.Lende mit Ofenschlupfer und Möhren
  • Als Nachspeise gibt es für die Süßen ein Marzipan-Nutella-Soufflé und für die Käseliebhaber einen gebrannten Weichkäse.

Das Ergebnis ist gleichzeitig mein Weihnachtsmenü für euch. Den Weg dorthin habe ich in einer Fotogalerie dokumentiert:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements