Schlagwörter

,

Fragt mich nicht, warum, aber ich hatte Lust auf einen Pudding mit Jasminreis-Geschmack. Also habe ich einen gekocht. Ich wollte den unverwechselbaren Duft dieser asiatischen Reissorte als Aroma für ein Dessert haben – und das kommt wunderbar zur Geltung. Dazu das strahlende Weiß, das sich prima mit dem kräftigen Samtrot einer Himbeer-Sauce oder Espuma ergänzt.

Pudding mit Himbeersauce

Die Zutaten für den Pudding – die Mengen lassen sich gut vervielfachen:

  • 250 ml Milch
  • 1 EL weißer Zucker
  • 4 EL Jasminreis
  • 1 EL Kartoffelstärke (anders als Maisstärke macht sie eine glänzende Oberfläche)

Den Jasminreis in einer Kaffeemühle (oder Mixer) mahlen, mindestens bis zur Größe von Grieß, da der Reisgrieß beim Kochen sehr aufgeht. Die Hälfte des Reismehls mit der Milch aufkochen. Die restlichen Zutaten trocken vermischen.

Puddingformen mit kaltem Wasser benetzen und kalt stellen.

Die Milch mit dem Reismehl einige Minuten aufkochen. Die Stärke-Zuckermischung dazugeben und wenn die Milch abbindet, die Masse in die Puddingformen gießen und kaltstellen.

Dazu gebe ich eine Sauce aus frischen passierten Himbeeren – oder aromatisch noch intensiver: Ein Himbeerespuma (200 gr Himbeeren fein passieren – ergibt etwas mehr als 100 gr, 5 cl Zuckersirup, 5 cl Cranberrysaft, ein Blatt Gelatine oder Agar – idealerweise mit Stickstoff aufgeschäumt).

Mehr Pudding gibt es hier oder da.

Advertisements