Schlagwörter

, , , , ,

Afrika ist kulinarisch immer für eine Überraschung gut. Unser Vorspeisenteller vom Grill hat beim BarBQ das sehr schön zusammengefasst. Hier verrate ich die Bestandteile im Einzelnen:

Ghanaischer Begrüßungsreis: Ein typisches Gericht für das erste gemeinsame Essen mit Gästen. Leider fehlte uns die große aromatische vielfalt an Pfeffersorten. Doch die Tradition des ersten gemeinsamen Essens passte sehr gut zum Event.

Kopf vom Adlerfisch - Bild. Christian LerschGegrillter Adlerfisch: Ich erinnere mich noch an die offenen Feuer am Strand Westafrikas, über denen Fische am Stock garten. Häufig ist das der Fang, dern den Fischern bleibt, wenn die europäischen Fangflotten durch sind. Stockfisch wollten ursprünglich auch haben, doch beim Einkauf war an der Frischetheke nichts in der passenden Größe, was vor afrikanischen Küsten schwimmt. So sind wir beim 2,5-Kilo-Adlerfisch gelandet, einer in Deutschland eher unbekannten Alternative zum Wolfsbarsch. Nach dem Schuppen einfach mit groben Meersalz innen und außen gesalzen und auf hohe direkte Hitze, um etwas das offene Feuer nachzuempfinden. Direkt nach dem Wenden wird die Haut mit der typisch nordafrikanischen gerösteten Gewürzmischung Ras el Hanout bepudert. Wenn beide Seiten gar sind, zum Warmhalten und Durchziehen in Alufolie. (Wir haben uns übrigens nicht um die afrikanische Delikatesse – den Fischaugen – gerissen.)

Merguez – die nordafrikanische Paprikawurst vom Lamm. Küchenjunge Christian hat selbst gewurstet. Das Rezept findet ihr in seinem Blog.

Kap Cider Bacon Strips - Bild: Christian LerschKap Cider Bacon Strips – Ich gestehe, das Rezept mag nicht wirklich südafrikanisch sein, doch ich wollte erstens auf jeden Fall eine Hommage an die grillpartyverrückten Südafrikaner und ihr Braai und etwas für meine Bacon-verrückten Mitköche Christian und Martin. So entstand das Rezept:

  • Pro Teller zwei Streifen Bacon
  • Eine Scheiben Zwiebeln
  • einige Apfelscheiben (übrigens die ersten der Saison aus dem Garten)
  • Etwas Rohrzucker
  • Lieblicher (südafrikanischer) Cider

Alle Zutaten in einer Grillwanne schichten und mit Cider übergießen. Etwa eine Stunde ziehen lassen und dann auf dem Grill zum Kochen bringen. Wenn der Inhalt kocht, den Bacon herausnehmen und auf direkter Hitze kross braten. Soviel Cider aus der Wanne gießen, bis die Zwiebeln und Äpfel zur Hälfte aus der Flüssigkeit ragen. Einkochen lassen und mit Zucker karamellisieren. Mit dem Bacon servieren.

Aus Europa hatten wir noch den Ratatouille-Dip auf dem Teller.

Vorspeisenteller - Bild: Christian Lersch

 

Advertisements