Schlagwörter

,

aufgeschnittenes BrotWenn mir nach frischem Brot ist, ich aber keine Lust auf Einkauf habe und noch was für den kommenden Tag übrig bleiben soll, dann nehme ich dieses Rezept – die Mehle lassen sich variieren. Man hat ja nicht alles immer im Haus.

  • Drei Laibe Brot300 gr Weizenmehl
  • 100 gr Roggenmehl
  • 100 gr zarte Haferflocken
  • 1/3 frische Hefe
  • 100 ml Milch
  • 300 ml Wasser
  • etwas Zucker
  • zwei TL Salz
  • zwei EL Olivenöl
  • eine Handvoll kernige Haferflocken

Alle Zutaten auf Zimmertemperatur bringen. Weizenmehl und Roggenmehl in eine Schüssel geben und eine Kuhle darin formen. Hefe hineinkrümeln, Zucker darüber streuen und Milch eingießen. Etwas Mehl dazu und 10 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen (kann auch bei 30 bis 35 Grad im Ofen sein).

Brot auf einem OfenblechAnschließend vermengen und mit 200 ml warmen Wasser zu einem Teig kneten und am Ende mehlieren. Während der Hefeteig geht, die zarten haferflocken in 100 ml Wasser mit Salz gleichzeitig ziehen lassen. Nach 30 Minuten Ruhe alles mit Olivenöl zu einem Teig kneten und in Portionen (ich mache drei Laib aus der Menge) teilen und auf ausreichend Mehl weitere 45 Minuten ruhen lassen.

Ofen auf 210 Grad aufheizen, ein Schälchen Wasser hineinstellen.

Die Teigportionen in 25 cm lange Zöpfe drehen, auf ein bemehltes Backblech legen, mit Wasser bepinseln und mit Haferflocken bestreuen. Nochmals 5 bis 10 min ruhen lassen. Danach 20 Minuten backen, immer wieder mit einem Zerstäuber für genügend Luftfeuchtigkeit sorgen. Am Ende bei Bedarf mit Oberhitze für die Wunschbräune sorgen.

Mehr Brot von mir gibt es hier.

Brot mit Wein und Crostini

Advertisements