Schlagwörter

, ,

Oh jetzt ist es passiert: Ich poste Kinderrezepte! Es passt aber auch gut ins Kapitel Dekonstruiertes, das ich bereits kölsch, irisch und und italienisch getan habe. Jetzt also italienisch dekonstruiert zum Zweiten. Allerdings sind Sohn J.P. und ich uns nicht einig, wie das Gericht heißen soll. Beginnen wir mit meinem Vorschlag:

Carbonara-Nester

Die Zutaten pro Portion:

  • 3 Streifen Frühstückspeck
  • 80 bis 100 gr Spaghetti
  • 1 Ei
  • einen kräftigen Schuss Sahne
  • eine kleine Tomate
  • etwas Schalotte
  • Pecorino
  • Balsamico
  • Olivenöl
  • Pfeffer und Salz

Für die Zubereitung benötige ich Nudeltopf, Pfanne, Muffin-Blech und Ofen.

Und so geht’s:

Spaghetti al dente kochen und etwas abkühlen lassen. Auch Spaghetti-Reste eignen sich gut dafür. Ei mit Sahne und etwas Salz verquirlen.

Schalotten fein schneiden und andünsten. Mit etwas Balsamico ablöschen und vom Herd nehmen. Tomate fein hacken und in die lauwarmen Zwiebeln unterrühren.

Den Ofen auf 150 Grad aufheizen.

Muffin-Förmchen leicht mit Olivenöl auswischen. Die Außenseite des Förmchen mit einem Streifen Speck auslegen, das Förmchen mit Spaghetti füllen und Pecorino darüber krümeln. Anschließend die Eiermasse darübergießen und für 15 Minuten in den Ofen.

Anschließend mit einem Messer oder flachen Löffel aus den Förmchen heben zwei bis drei Nester auf einem Teller legen und die Tomaten darüber geben. Mit Pfeffer abschmecken. Eignen sich auch gut einzeln als Party-Portionen.

J.P. nennt das Gericht Spaghetti-Muffins. Er ist bei seinem Vorschlag nicht sehr kompromissbereit.

Zwei Carbonara-Nester auf dem Teller

Advertisements