Schlagwörter

, , , , ,

Eigentlich wollte ich mal wieder Sparerips machen. „Waschen, legen, fönen“ heißt es beim Friseur, bei Sparerips ist es „Kochen, braten, glasieren“. Aber ging nicht. Auf dem Markt gab es am Morgen keine (kurze) Rippchen. Hm. Dicke Rippe stattdessen? Hm. Dicke Rippe ist die Schweinebrust, Bauchfleisch mit Knochen, rund ein Fünftel Fett. Nichts, was nach Sparerips klingt.

Dicke Rippen glasiert mit GabelIch probiere es trotzdem: Dicke Rippe Asia Style! (Natürlich funktioniert das Rezept auch im Original von Tim Raue mit kurzen Rippchen.)

Die Zutaten:

Pro Portion eine Scheibe Dicke Rippe am Knochen (der Rest ist für vier Portionen angegeben)

  • 3 Liter Wasser mit 20 gr Meersalz und 50 gr Zucker
  • 100 gr frische Ingwer in feinen Scheiben
  • eine frische rote Chili-Schote, halbiert ohne Samen
  • 100 gr Frühlingszwiebeln geschnitten

Alles zusammen in einem Topf mit den Brustscheiben zum Kochen bringen (das Fleisch sollte komplett im Wasser liegen) und etwa 45 Minuten leicht köcheln lassen. Erst verzieht sich das Fleisch und wird fest, nach etwa einer halben Stunde lässt die Spannung nach und es wird mürbe. Dann das Fleisch herausnehmen und etwas abtrocknen lassen.

Weiter geht’s:

  • Rapsöl zum Anbraten
  • 80 g Palmzucker
  • 1 EL süß-scharfe Chili-Paste
  • 2 EL Sojasauce
  • 8 EL Fischsauce
  • 4 EL gehackte Frühlingszwiebeln
  • 4 TL frischer fein gehackter Ingwer
  • Limette zum Abschmecken und Finger frisch machen

Zucker mit den Saucen zusammenrühren.

Öl in der Pfanne auf mittlere Hitze (etwa 160 bis 170 Grad) erhitzen und die abgetropften Fleischscheiben darin von beiden Seiten braun anbraten. Danach wieder aus der Pfanne nehmen, Hitze zurückdrehen und Zucker-Sauce in der Pfanne unter Rühren aufkochen, bis es schäumt. Dann Chili-Paste, Ingwer und Frühingszwiebeln dazu und abkühlen lassen, weiter rühren, damit nichts anbrennt. Fleisch dazu und mehrmals wenden, bis es komplett glasiert ist. Mit Limettenschnitzen servieren.

P.S.: Wenn der Sud kalt ist, wird eine wunderbare Suppe draus. Einfach das Fett abnehmen, erhitzen und abschmecken. Das Fett eignet sich als Brotaufstrich. Es hat die Schärfe von Ingwer und Chili angenommen.

glasiertes Fleisch auf einem teller mit Limetten

Advertisements