Schlagwörter

, , ,

„Ich hätte gerne ein Brötchen zur Frikadelle.“

„Ist schon mit drin.“

„Bring mir trotzdem noch ein Brötchen dazu.“

„Ist auch schon drin.“

Der alte Witz zum Frikadellen-Rezept passt gut zu meinen Fleischbällchen. Sie sind bewusst mit einer Extraportion Brötchen und Gemüse. Ideal für große Mengen, zum Beispiel als Fingerfood für die nächste Party, als Snack für unterwegs und Einfrier-Ration. Frisch sind sie super-saftig, machen in Tomatensaucce was her und sind kalt fluffig-schmackhaft. Und weil ich sie im Ofen backe, spart es die Zeit an der Pfanne.

Die angegebene Menge reicht für knapp rund 50 Fleischbällchen auf einem großen Backbleck. Je nach Größe der Party die Menge einfach multiplizieren. Bei Ober- und Unterhitze werden zwei Backbleche im Ofen problemlos gar.

  • 500 gr Rinderhack
  • 300 gr Möhren
  • 2 trockene Brötchen
  • ein Ei
  • eine Zwiebel gedünstet
  • 50 gr Parmesan
  • Semmelbrösel nach Bedarf
  • Schuss Milch
  • Majoran nach Wunsch
  • Pfeffer
  • Salz
  • Paprikapulver

Die Hackfleischzubereitung lässt sich am besten mit einer Küchenmaschine zubereiten: Zunächst alte Brötchen grob zerkleinern und im Ofen etwas bräunen, Zwiebeln in Öl andünsten und die Brötchenstücke dazu. Möhren und Parmesan fein raspeln. Mit den restlichen Zutaten vermengen. Brötchen eventuell weiter zerkrümeln. Semmelbrösel und Milch dazugeben, bis eine gut formbare Masse entsteht, die sich mit einem Teelöffel abstechen und zu Bällchen formen lassen. Auf einem Backblech auf Semmelbrösel 20 Minuten bei 150 Grad backen. Am Ende mit der Grillfunktion bis zum gewünschten Röstgrad bräunen.

Advertisements