Schlagwörter

, , , ,

Bier mit Käse überbackenGeht es euch auch so? Manchmal kommen neue Ideen vom Blödsinn machen. So hatte ich vor einigen Tagen auf Twitter für @sanitario_ ein mit Käse überbackenes Bier spendiert (weil er das wünschte).

Daraufhin habe ich mehrere Rückmeldungen bekommen, dass man mit Bier und Käse doch leckerere Dinge kreieren könne.

Als dann @elektro_bier davon berichtete, dass er ein Biergelee kocht, kam mir die Idee für diesen „Nachtisch“: Irischer Käse mit Guinness-Gelee

Hintergrund ist die Sitte aus der französischen Esskultur, nach dem Essen neben einem Dessert auch Käse anzubieten. Mit dem irischen Nachtisch verbinde ich beides – darum heißt es auch nicht „Dessert“.

Burgruine über dem Dorf CashelAls Käse nehme ich dafür einen Cashel Blue. Das ist ein intensiver, cremiger Schimmelweichkäse aus dem County Tipperary mit der berühmten Burgruine „Rock of Cashel“. Der Käse ist in etwa vergleichbar mit dem italienischen Gorgonzola. Die Süße des Gelee mit dem malzig-herben Biergeschmack ergeben eine vielfältige Geschmacksexplosion zum Ende eines Abendessen. Aber: durch die intensiven Aromen wird dieser Nachtisch umstritten sein.

Guinness Glas im FreienSo mache ich mein Guinness-Gelee (basiert auf einem Pint Guinness) – ich mogle diesmal und verwende Gelierzucker statt Einzelzutaten

  • 568 ml Guinness
  • 110 gr 3:1 Gelierzucker
  • ein Päckchen Tortenguss
  • eine Prise Salz

Gelierzucker mit etwa 450 ml Guinness, Tortenguss und Salz aufkochen. Ständig rühren, damit es nicht überschäumt. Nach etwa fünf Minuten zurückdrehen und möglichst schaumfrei glatt rühren. Vom Herd nehmen, weiterrühren und den Rest Bier langsam unterrühren und in Gläschen oder fürs Dessert in gewünschte Formen gießen und kalt stellen.

Jeweils eine kleine Portion Käse und Gelee mit Salzgebäck servieren und auf die Diskussion warten. Guten Appetit!

Käse und Gelee mit Salzstangen

Advertisements